Link verschicken   Drucken
 

Vor der Geburt

Folgende Leistungen stehen ihnen zur Verfügung und werden von den Krankenkassen übernommen
 

Schwangerenvorsorgeuntersuchungen durch mich beinhalten:
  • Feststellung des Körpergewichtes

  • Beurteilung des Urins mittels Messstäbchen

  • Vaginale Untersuchung

  • Laboruntersuchungen durch Blutentnahme, vaginale Abstriche

  • Erhebung einer Anamnese

  • Beurteilung des Gebärmutterwachstums durch äußerliches Ertasten und Messung mittels Maßband

  • Beurteilung des Wachstums und der Vitalität des Kindes mittels Ertasten und Dopton (Gerät zur Darstellung der kindlichen Herztöne)

  • Zeit für die Beantwortung von Frage

 

Hebammen orientieren sich ebenso wie Frauenärzte an den Mutterschaftsrichtlinien.

 

Schwangerenvorsorgeuntersuchungen finden alle vier Wochen und ab der 32. Schwangerschaftswoche im zweiwöchigem Abstand statt.

Meine Untersuchungen dokumentiere ich im Mutterpaß, der ihnen nach Feststellen der Schwangerschaft ausgehändigt wird.

Die drei in jeder Schwangerschaft vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen biete ich nicht an. Hier ist ihre Frauenärztin Ansprechpartnerin.

Bei Auffälligkeiten in der Schwangerschaft, die weiterer medizinischer Diagnostik oder Therapie erfordert, verweise ich an ihren Frauenarzt.

 

Hilfe bei Beschwerden

Falls es in der Schwangerschaft zu Beschwerden kommen sollte, besteht die Möglichkeit kurzfristig einen Termin zu vereinbaren um Linderung zu verschaffen. In der Schwangerschaft verändert sich der Körper auf großartige Art und Weise, um dem Wachsen des Kindes Raum zu geben. Manchmal kommt es zu Übelkeit, Sodbrennen, Wassereinlagerungen, Schmerzen o.ä.

Eine ausgewogene Ernährung und Bewegung an frischer Luft sowie ausreichend Schlaf sind gute Voraussetzungen um diese besondere Zeit entspannt erleben zu können.